Rechtsgrundlagen zum Hinweisgeberschutz

Der Hinweisgeberschutz ist zunächst europarechtlich geregelt. Ob diese EU-Richtlinie direkt anwendbar ist, ist umstritten. Ein deutsches Umsetzungsgesetz zum Hinweisgeber-Schutz scheiterte am Widerstand der CDU/CSU-Fraktion und wird nach der Bundestagswahl 2021 vermutlich rasch beschlossen werden.

Die EU-Richtlinie tritt am 17. Dezember 2021 in Kraft und macht in Art. 9 konkrete Vorgaben für Hinweisgebersysteme

(bislang nicht verabschiedet, vermutlich aber kurz nach Wahl zum Bundestag am 26. September 2021)

Auch das Lieferketten-Gesetz fordert ein Meldesystem

Das kürzlich verabschiedete Lieferketten-Sorgfaltspflichten-Gesetz (LkSG) beinhaltet eine Verpflichtung deutscher Unternehmen, ein Meldesystem für Verstöße gegen das Gesetz einzuführen.

Warum sie nicht warten sollten:

Ein wirksames Hinweisgebersystem ist nicht über Nacht eingeführt.
Was sie alles bedenken sollten…

Warum eine Umsetzung des Hinweisgeberschutzgesetzes nach der Bundestagswahl noch 2021 zu erwarten ist:

Ein deutsches Hinweisgeberschutz-Gesetz könnte schon 100 Tage nach der Wahl beschlossen werden. Hier erfahren Sie warum…